Kulturpolitik
09.2.24

Auf zur Kulturwahl am 3. März!

Die igKultur Ost analysiert die Kulturabstimmungen der letzten Legislatur im St.Galler Kantonsrat – Kulturfreundlich heisst links-grün.

Foto: © Kanton St.Gallen

Am 3. März wird ge­wählt. Die St.Gal­ler Stimm­be­rech­tig­ten ent­schei­den, wer in den nächs­ten vier Jah­ren in der Re­gie­rung und im Kan­tons­rat po­li­tisch das Sagen hat – auch kul­tur­po­li­tisch. Der Blick zu­rück auf die ver­gan­ge­ne Ses­si­on zeigt klar: SP und Grüne set­zen sich im Pa­r­la­ment hun­dert­pro­zen­tig und pro­ak­tiv für Kul­tu­r­an­lie­gen ein. GLP und FDP sind zu­min­dest teil­wei­se kul­tur­freund­lich.

Für ihre Ana­ly­se hat die ig­Kul­tur Ost das Ab­stim­mungs­ver­hal­ten aller Pa­r­la­men­ta­ri­er:innen in vier Ge­schäf­ten un­ter­sucht, die im en­ge­ren Sinn die Kul­tur be­tra­fen. Das waren zum einen zwei Vor­la­gen zur Fi­nan­zie­rung der Aus­fäl­le durch die Covid-19-Pan­de­mie, wei­ter die De­bat­te um den Ein­fluss der kan­to­na­len Denk­mal­pfle­ge und schliess­lich ein Zu­satz­kre­dit für Lohnan­pas­sun­gen bei In­sti­tu­ti­o­nen, die vom Amt für Kul­tur un­ter­stützt wer­den.


Links­grün für Trans­for­ma­ti­ons­gel­der

Im Kon­text der Pan­de­mie hat der Kan­tons­rat zwei­mal, im April 2021 und im Fe­bru­ar 2022, über die De­cke­lung von Bei­trä­gen an Trans­for­ma­ti­ons­pro­jek­te de­bat­tiert. In bei­den Fäl­len vo­tier­ten SP und Grüne ge­schlos­sen gegen den De­ckel und damit für eine gross­zü­gi­ge­re Un­ter­stüt­zung von Trans­for­ma­ti­o­nen im Kul­tur­be­reich. Eine Mehr­heit von FDP, CVP und SVP hielt am Kos­t­en­de­ckel fest.

Halbe-halbe stimm­te die klei­ne EVP; die Grün­li­be­ra­len schwenk­ten von einem mehr­heit­li­chen Nein zur Auf­he­bung der De­cke­lung im ers­ten Fall auf ein Ja im zwei­ten Fall um. Kul­tur­freund­li­cher als 2021 gab sich 2022, im drit­ten Pan­de­mie­jahr, auch fast die Hälf­te der FDP-Frak­ti­on, wäh­rend nur ge­ra­de zwei von 27 Mitte-Ab­ge­ord­ne­ten mehr Geld für Trans­for­ma­ti­o­nen aus­ge­ben woll­ten. Bei der SVP gab es eine ein­zi­ge Ja-Stim­me (des in­zwi­schen zu­rück­ge­tre­te­nen Tog­gen­bur­ger Ga­s­troun­ter­neh­mer Linus Thal­mann).


Pro Denk­mal­pfle­ge, pro Kul­tur­löh­ne

Mehr Ge­mein­de­au­to­no­mie, we­ni­ger Kom­pe­ten­zen für die kan­to­na­le Denk­mal­pfle­ge beim dro­hen­den Ab­bruch von schüt­zens­wer­ten Ge­bäu­den: Das war die Kon­tro­ver­se im Som­mer 2022. Im Kan­tons­rat wehr­ten sich die Grü­nen gegen die Schwä­chung der kan­to­na­len Denk­mal­pfle­ge. In der Ab­stim­mung zeig­te sich das­sel­be Bild wie oben: Grüne und SP sowie die GLP stimm­ten ge­schlos­sen für einen stär­ke­ren Schutz, die SVP hun­dert­pro­zen­tig da­ge­gen, FDP und Mitte waren gross­mehr­heit­lich eben­falls auf der Nein-Seite.

Um ge­ra­de ein­mal 320'000 Fran­ken ging es Ende No­vem­ber in der vier­ten Kul­tu­r­ab­stim­mung: Mit die­sem Zu­satz­be­trag soll­ten kan­to­na­le Kul­tur­in­sti­tu­ti­o­nen bes­se­re Löhne und Ho­no­ra­re zah­len kön­nen. Ein Zei­chen gegen die häu­fig pre­kär tie­fen Ein­kom­mens­ver­hält­nis­se im Kul­tur­be­reich – dafür hatte die Fi­nanz­kom­mis­si­on je­doch kein Mu­sik­ge­hör. Im Rat das­sel­be: Die bür­ger­li­che Mitte sagte mit 80 bzw 90 Pro­zent Nein, die SVP mit 100 Pro­zent. GLP und EVP blie­ben un­ent­schie­den, SP und Grüne stimm­ten ge­schlos­sen für den er­höh­ten Bei­trag.


Kul­tur­för­der­lich wäh­len!

Das Fazit der Kul­tur­ver­träg­lich­keits­prü­fung der st.gal­li­schen Par­tei­en von Sei­ten der ig­Kul­tur Ost lau­tet: SP und Grüne 100 Pro­zent, GLP 68 Pro­zent, EVP 50 Pro­zent, FDP 15 Pro­zent (Vor­rei­te­rin bei Kul­tu­r­an­lie­gen ist hier Isa­bel Scho­rer, St.Gal­len) sowie Mitte 11 Pro­zent (mit dem Lich­ten­stei­ger Stadt­prä­si­den­ten Ma­thi­as Mül­ler als «Aus­reis­ser»: Er stimm­te als ein­zi­ger sei­ner Par­tei durch­wegs pro Kul­tur).



Die ig­Kul­tur Ost sieht durch ihre Ana­ly­se schwa­rz auf weiss be­stä­tigt, was ei­ni­ger­mas­sen zu er­war­ten war: Links­grün ver­tritt eine kon­se­quen­te und ex­pli­zit kul­tur­freund­li­che Po­li­tik.
Im bür­ger­li­chen Zen­trum kom­men neben den Grün­li­be­ra­len die Frei­sin­ni­gen ihrem ein­s­ti­gen Ruf als Kul­tur­par­tei näher als die kul­tur­po­li­tisch auf dem Brems­pe­dal ste­hen­de Mitte.


Und jetzt? Wäh­len gehen.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Beim Besuch erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen

Newsletter

Aktuelles zur Kultur in der Ostschweiz!