ig­Kul­tur Ost.
Kul­tur ist
heute.

Die ig­Kul­tur Ost
sind wir alle.
Ein Netz­werk.

Die ig­Kul­tur Ost
ist eine Kom­pli­zen­schaft.
Eine Stim­me.

Die ig­Kul­tur Ost
ist eine Für­spre­che­rin der Kul­tur.
Eine Ge­sprächs­part­ne­rin.

Die ig­Kul­tur Ost
ist eine Kul­tur­ver­stär­ke­rin.
Eine Brü­cken­bau­e­rin.

/5

Agenda


Do, 28.09.2023
13:30
Teufen AR
Workshop

Klare Verantwortlichkeiten schaffen und gute Entscheidungen treffen

Gemeinsam zu entscheiden ist nicht immer einfach. Vielleicht hast Du auch schon erlebt, dass lange diskutiert wird, um schlussendlich einen Kompromiss zu finden, der niemanden so richtig zufrieden stellt? Vielleicht wurdest Du auch schon mit vollendeten Entscheidungen konfrontiert, ohne dass du wertvolle Inputs einbringen konntest? Viele Teams und Organisationen gerade im Kulturbereich tun sich schwer damit, innert nützlicher Frist Entscheidungen zu treffen, die dennoch von allen Betroffenen mitgetragen werden. Das geht tatsächlich auch anders. Du suchst nach Hilfestellungen und Methoden, wie dieser Prozess zielführender gestaltet werden kann. So dass Ihr gemeinsam Entscheide treffen könnt, hinter denen ihr stehen könnt.

Ziele
Kennenlernen und erste Erfahrungen sammeln mit:

  • Mögliche Aspekte der Gemeinsame Haltung
  • Entscheidungsräume definieren und festhalten
  • Konzept des «Treibers»
  • Vorschläge erarbeiten und im Konsent entscheiden

Das lernst Du
In diesem Training lernst Du, wie Du Entscheidungsprozesse zielführend gestalten kannst. Das heisst: Du erfährst, was es braucht damit eine Gruppe von Menschen innerhalb nützlicher Frist gemeinsam Entscheidungen treffen kann, die von allen mitgetragen werden. Wir geben Dir Werkzeuge an die Hand, damit klar wird, wer für welche Entscheidungen zuständig ist und wie die Entscheide im Konsent getroffen werden. Und Du erlebst, wie sich diese Art der Zusammenarbeit vom Gewohnten unterscheidet und sich in Deinem Alltag auswirkt.

  • Wir fragen uns: Was macht eine gute Entscheidung aus?
  • Wir klären, was es für gute Entscheidungen alles braucht.
  • Wir klären die Frage, was Wirkungsfelder sind und wie diese uns helfen 
  • Wir lernen den Unterschied zwischen Konsent und Konsens kennen.
  • Und das geben wir Dir mit auf den Weg: Theorie in Form eines ausführlichen Handbuchs plus ganz viel praktische Erfahrungen.

Workshopleitung
Likemind- das sind Philip und Michael Stuber. Innovationsentwickler, Vermittler und Kommunikationsexperte. Business Designer, Sparring Partner und Facilitator. In ihren Trainings wenden sie unter anderem Muster aus Art of Hosting und Soziokratie 3.0 an. Sie fördern den aktiven Diskurs.Sie wollen hören, was Du zu sagen hast. Und sie sprechen in den beiden halbtägigen Trainings Deutsch.

Und wer bist Du?
Du bist neugierig und möchtest vorwärtskommen. Dein Herz schlägt für effizientes Arbeiten und funktionierende Prozesse. Du schätzt Inputs von unterschiedlichen Personen. Und Du suchst nach Hilfestellungen und Methoden, mit denen Du Entscheidungsprozesse mit einer Gruppe von Menschen zielführender gestalten kannst.

Allgemeine Informationen
Für die Teilnahme ist kein Vorwissen nötig. Du kannst unabhängig von Deiner Position in deiner Organisation vom Training profitieren. Der genaue Kursort in Teufen hängt von der Anmeldezahl ab. Wir werden Dir die Koordinaten dazu sobald als möglich mitteilen. Der Ort wird auf jeden Fall optimal an den öffentlichen Verkehr angeschlossen sein. Wir empfehlen darum, die Anreise mit dem ÖV zu planen.

Kosten
Die Kosten für das Training (zwei Halbtage) betragen 490.- CHF. Mitglieder der igKultur Ost bezahlen für das Training nur 245.- CHF (= 50%). Auf Nachfrage kann die igKultur Ost auch weitere Preisreduktionen anbieten. Im Preis inbegriffen sind Kaffee und Getränke, Snacks sowie die Kursunterlagen.

Datum / Ort
Donnerstag, 28. September, 13:30 - 17 Uhr, Teil 1 und
Donnerstag 26. Oktober 13.30 – 17 Uhr, Teil 2
die TN verpflegen sich selbst

Weitere Infos & Anmeldung
info@ig-kultur-ost.ch


laufend, auf Anfrage
St. Gallen oder online
1:1 Coaching

Hello World, it`s me! Kommunikation für Kulturschaffende und Institutionen

Du möchtest der Welt von dir, deinem Stück, deiner Ausstellung, deinem Konzert oder deiner Veranstaltung erzählen? Die Besuchenden sollen die Türen deiner Institution einrennen? Kommunikation ist ein sehr breitgefächertes Thema und bietet viele Chancen. Zugleich gibt es nicht das Erfolgsrezept, geschweige denn den einen Königinnenweg zu einer erfolgreichen Kommunikation. Wo fange ich an, welche Kanäle bespiele ich und wie setze ich mein Budget zielgerichtet ein?

Im Gespräch gehen wir genau diesen Fragen nach, damit du die Kommunikation für dein Projekt nicht auf der grünen Wiese und allein im stillen Kämmerlein aushandeln musst. Es werden grundsätzliche Möglichkeiten und Kanäle aufgezeigt – und gemeinsam nach Ansätzen einer authentischen sowie punktgenauen Kommunikation gesucht, die zu deinem Projekt passen.

Zur Person
Schon während ihrer Ausbildung in Management, Organisation und Kultur (MOK) an der Universität St.Gallen hat Gloria Weiss bei der Alltag Agentur Kulturprojekte umgesetzt und begleitet. Darunter die 2015 lancierte, visionäre Stiftung Erbprozent Kultur, durch die Menschen ein Prozent ihres Erbes der Kultur stiften können. Ende 2019 ist Weiss dem Ruf der bildenden Kunst gefolgt: Als Kommunikationsleiterin des Kunstmuseums und des Kunstvereins St.Gallen vereint sie seither Beruf (Kommunikation) und Berufung (Kunst und Kultur). Zudem macht sie sich als Vorstandsmitglied für weitere Herzensprojekte, wie den unabhängigen Kunstraum Art Space Beletage in Zürich oder die IG Kultur Ost, stark.

Linked In: https://www.linkedin.com/in/gloriaweiss/?originalSubdomain=ch

Format
Das Laufbahncoaching findet im 1:1 Setting statt – physisch in St. Gallen oder bei Bedarf auch online. Die Dauer und Häufigkeit richten sich nach den individuellen Bedürfnissen und Themen.

Kosten
Die Kosten für eine Coaching-Stunde beträgt 120.- CHF. Mitglieder der igKultur Ost bezahlen für das Coaching nur 60.- CHF (= 50%). Auf Nachfrage kann die igKultur Ost auch weitere Preisreduktionen anbieten.

Weitere Infos & Anmeldung
info@ig-kultur-ost.ch


laufend, auf Anfrage
St.Gallen oder online
1:1 Coaching

Laufbahnberatung für Kulturschaffende

Talent stellt das angeborene Potential dar. Es ist wie ein Wind, der während dem ganzen Leben weht. Kreative Fähigkeiten – dazu gehören auch Kompetenzen in der Selbstfürsorge, der Organisation und der Laufbahnplanung – sind die Segel, mit denen der Wind eingefangen wird, um die Künstler:innenschaft zu befördern.

Mittels Laufbahnberatung für Kulturschaffende können in einem 1:1 Coaching individuelle Fragen geklärt, die Perspektive geweitet und der Fokus geschärft werden. Wünsche und Vorstellungen werden reflektiert und tragen dazu bei, die Segel für den Kurs in die Zukunft richtig zu setzen.

Format
Das Laufbahncoaching findet auf Anfrage und im 1:1 Setting statt – physisch in St. Gallen oder bei Bedarf auch online. Die Dauer und Häufigkeit richten sich nach den individuellen Bedürfnissen und Themen.

Zum Coach
Marc Jenny ist als Musikschaffender und Kulturvermittler in unterschiedlichsten Kontexten tätig. Er ist Dozent an der WIAM für Musikvermittlung und Laufbahncoaching, ist Vorstandsmitglied bei der igKultur Ost und arbeitet als Co-Verlagsleiter beim Ostschweizer Kulturmagazin Saiten.

www.marcjenny.com

Kosten

Die Kosten für eine Coaching-Stunde beträgt 120.- CHF. Mitglieder der igKultur Ost bezahlen für das Coaching nur 60.- CHF (= 50%). Auf Nachfrage kann die igKultur Ost auch weitere Preisreduktionen anbieten.

Weitere Infos & Anmeldung
info@ig-kultur-ost.ch


laufend, auf Anfrage
St.Gallen, Teufen AR oder online
1:1 Coaching

Wie und Womit? Übersetzung der künstlerischen Idee in Produktionsplanung und Finanzierung

Deine künstlerischen Visionen sind klar und Du kannst die Umsetzung bereits vor Deinem inneren Auge sehen? Die Übersetzung in eine Planung und die Finanzierung bereiten Dir jedoch Kopfzerbrechen? Produktionsplanung und die Finanzierung der Ideen sind herausfordernde Aufgaben, die in ihrer Komplexität mit dem Führen eines Kleinunternehmens vergleichbar sind und Du bist mit Deinen Fragen nicht allein. Wo fange ich an? Welche Tools benötige ich, um eine für mich und mein Projekt passende Planung und Finanzierung auf die Beine zu stellen? Und was muss ich in welcher Reihenfolge tun?

In einer ersten gemeinsamen Sitzung werden die spezifischen Fragestellungen zu bestimmten Produktionssituationen sortiert, analysiert und konkrete nächste Schritte erarbeitet, die zu Dir und Deinem Projekt passen und Dich dazu befähigen, Dein Projekt Schritt für Schritt in die Tat umzusetzen.

Zur Person
Ann Katrin Cooper wurde 1979 in Köln geboren und studierte Angewandte Kulturwissenschaften. Nach dem Studium arbeitete sie für Festivals, Orchester und verschiedene Kultureinrichtungen in Deutschland. 2008 zog sie in die Schweiz und war bis 2014 als Leiterin Kommunikation für Konzert und Theater St.Gallen tätig. Im Anschluss gründete sie den Verein gemischtes doppel, der vielfältige künstlerische Projekte lanciert und produziert, baute das Kulturvermittlungsprojekt Kulturkosmonauten mit auf und war Gründungsmitglied der igKultur Ost.  Sie coacht Kulturschaffende in Fragen zu Unternehmensentwicklung, Finanzierung und Altersvorsorge. Ann Katrin Cooper ist künstlerische Leiterin des Panorama Dance Theaters, ist Präsidentin der IG Kultur Ost und hat 2020 den Pool – Raum für Kultur ins Leben gerufen. 

Format
Das Laufbahncoaching findet im 1:1 Setting statt – physisch in St. Gallen, Teufen oder bei Bedarf auch online. Die Dauer und Häufigkeit richten sich nach den individuellen Bedürfnissen und Themen.

Kosten
Die Kosten für eine Coaching-Stunde beträgt 120.- CHF. Mitglieder der igKultur Ost bezahlen für das Coaching nur 60.- CHF (= 50%). Auf Nachfrage kann die igKultur Ost auch weitere Preisreduktionen anbieten.

Weitere Infos & Anmeldung
info@ig-kultur-ost.ch


auf Anfrage
tbd
Workshop

Kunstschaffende und Vorsorge - eine Einführung in das schweizerische Vorsorgesystem

Kunstschaffende fallen im schweizerische Sozialversicherungssystem nicht selten zwischen «Stuhl und Bank». Das hängt zum einen mit den oftmals anzutreffenden Patchwork-Berufssituationen zusammen; zum anderen aber auch damit, dass Kunstschaffende die sich bietenden Möglichkeiten nicht bzw. nicht rechtzeitig erkennen und wahrnehmen.

Diese Veranstaltung erklärt die grundlegenden Mechanismen des schweizerischen Vorsorgesystems und zeigt Wege auf, wie man eigene Defizite erkennen und mit welchen Mitteln man ihnen begegnen kann. Da die individuelle Situation entscheidend ist, kann diese Veranstaltung keine konkrete Vorsorgeberatung bieten. Sie vermittelt jedoch das Hintergrundwissen um eine individuelle Vorsorgelösung zu entwickeln und umzusetzen.

Zum Referenten
Thomas Hirt ist in den späten 70er und in den 80er Jahren als Kontrabassist in der Avantgarde Jazz Szene aktiv. Parallele Aufnahme eines Jurastudiums. Danach – immer neben musikalischen Aktivitäten – verschiedene Teilzeittätigkeiten als Jurist. Ab 1990 Tätigkeit für einen Lehrmittelverlag im Bereich der Erwachsenenbildung als Autor, Redaktor, Chefredaktor und stellvertretender Unternehmensleiter. Entwickler und Verfasser zahlreicher Publikationen unter anderem auch zum Sozialversicherungsrecht. Heute wieder vermehrt musikalisch unterwegs (www.tom-e-fred.com), daneben einige kleine Freelance-Pensen als Dozent und Berater von Schulorganisationen in der Erwachsenenbildung.

Kosten
Die Kosten für die Teilnahme betragen 50.- CHF. Mitglieder der igKultur Ost bezahlen nur 25.- CHF (= 50%). Auf Nachfrage kann die igKultur Ost auch weitere Preisreduktionen anbieten.

Datum / Ort
Montag, 4. September, 17.30 bis max. 21 Uhr, die TN verpflegen sich selbst.

Ort noch zu definieren

Weitere Infos & Anmeldung
info@ig-kultur-ost.ch


Di, 24.10.2023
16:00
Ostschweiz
Nachhaltigkeit in der Kultur

Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb mit reflector

Die Transformation des Kulturbetriebs zu einer ökologische Nachhaltigkeit ist eine riesige Herausforderung. Dieser Workshop ist für kleinere und mittelgrosse Kulturbetriebe, welchen diesen Prozess nicht mehr weiter vor sich herschieben, sondern stattdessen ins Handlen kommen möchten. Die Workshop-Serie soll euch dabei unterstützen, ökologische Nachhaltigkeit in eurem Betrieb mit Hilfe des “Green Guides” von reflector anzugehen, Massnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

Ziele
Nach dieser Workshop-Serie habt ihr:

  • Euren Status Quo festgehalten und relevante Handlungsfelder bestimmt
  • Ein Kernteam gebildet, das sich um das Thema ökologische Nachhaltigkeit kümmert
  • Einen Aktionsplan erstellt und erste Massnahmen umgesetzt
  • Die Grundlagen für einen guten (weiterführenden) Prozess gelegt
  • Hindernisse und Lösungsansätze im Workshop diskutiert
  • Ziele und deren Messbarkeit definiert
  • Nächste Schritte über diesen Workshop hinaus festgelegt

Format
Der Mini-Prozess reflector (Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb) richtet sich an kleinere und mittelgrosse Kulturbetriebe, bzw. deren Beteiligte/Mitarbeitende welche selbst über Handlungskompetenzen verfügen. Total können sechs Kulturbetriebe mit je 1 bis 3 Personen an der Workshop-Serie teilnehmen. Die Serie umfasst drei Workshops à ca. 3 Stunden sowie Hilfestellung für die Aufgaben zwischen den Workshops. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Kosten
Die Kosten für die Teilnahme am Mini-Prozess reflector sind noch abhängig von zusätzlicher Finanzierung. Sie werden pro Kulturbetrieb zwischen 1000.- und 1500.- liegen. Zusätzlich zu den Kosten für die Teilnahme am Prozess sind pro Kulturbetrieb auch personelle und finanzielle Ressourcen für konkrete Handlungsableitungen sinnvoll.

Termine und Ort

  1. Termin: 24.10.23, 14 bis 17 Uhr
  2. Termin: 12.12.23, 14 bis 17 Uhr
  3. Termin: 13.02.24, 14 bis 17 Uhr

Ort: POOL St. Gallen

Weitere Infos & Anmeldung

info@ig-kultur-ost.ch

Marc Jenny - 079 377 25 41

Neon

NEON schafft Dialog, bildet Schnittstellen, ermöglicht Kollaboration, bietet Bildung, macht aufmerksam und unterstreicht. NEON bewegt.

Die igKultur Ost erweitert ihre Aktivitäten mit dem Programm NEON. Von 2023 – 2027 werden die Tätigkeiten in den  Bereichen digitale Transformation, Kultur als Arbeitswelt, Vernetzung & Kollaboration, Kultur & Gesellschaft und Advocacy intensiviert. Die Sensibilisierung für kulturrelevante Themen ist zentral.

Analog zum «Open Science» Ansatz werden Fachwissen, neu gewonnene Erkenntnisse und Erfahrungswerte niederschwellig öffentlich zugänglich gemacht und kollaborative Netzwerke dazu angeregt, das geteilte Wissen weiterzuentwickeln. 

Das Ziel? Gemeinsam Wirkung zu erzeugen und die Kultur im Namen der Demokratievielfalt zu stärken.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Beim Besuch erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen